Köln (dpa) - Ein Wasserrohrbruch hat in Köln zur Überflutung ganzer Straßenzüge geführt. Teilweise stand das Wasser 1,80 Meter hoch, Keller liefen bis zur Decke voll. Menschen kamen nicht zu Schaden, die Wohnungen im Stadtteil Longerich konnten rechtzeitig geräumt werden. In der Nacht war eine Hauptleitung des Versorgungsunternehmens Rheinenergie geborsten. Ein Firmensprecher sagte, «etliche Tausend Kubikmetern Wasser» seien ausgelaufen. Das Unternehmen bemühe sich um schnelle Hilfe für die Opfer der Überschwemmung.