Görlitz (dpa) - Die Lage an Sachsens Flüssen hat sich in der Nacht zugespitzt. Die Pegelstände der Lausitzer Neiße, des Schwarzen und Weißen Schöps stiegen innerhalb weniger Stunden noch stärker als bereits erwartet an, teilte der Landkreis Görlitz mit. Er rief für das gesamte Kreisgebiet Katastrophenalarm aus. Der Kreis Meißen folgte wenige Stunden später. Warnstufe vier gilt für Zittau und Görlitz an der Lausitzer Neiße, für Jänkendorf und Krobnitz am Schwarzen Schöps sowie für Holtendorf am Weißen Schöps.