New York (dpa) - Die deutschen Tennis-Herren haben bei den US Open in New York ein Debakel erlebt. Mit Benjamin Becker und Philipp Kohlschreiber sind die letzten beiden der elf gestarteten Deutschen ausgeschieden. Kohlschreiber verlor ein spannendes Fünf-Satz-Match gegen Gilles Simon aus Frankreich. Becker stand gegen den starken Spanier David Ferrer auf verlorenem Posten und unterlag klar in drei Sätzen. Damit steht kein Deutscher beim mit 22,6 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Event von Flushing Meadows in Runde drei.