Berlin (dpa) - Der kleine Yussuf wächst in den Bergen im Nordosten der Türkei auf. Mit seinem Vater, dem Imker Yakup, verbindet ihn ein inniges Verhältnis, und er begleitet ihn, wenn er seine Bienenkörbe in den tiefen, unberührten Wäldern aufstellt.

Erst hier fühlt sich der Junge wirklich wohl und fühlt sich in der Lage, mit dem Stottern aufzuhören, für das man ihn in der Schule verspottet. Doch eines Tages kehrt sein Vater nicht mehr nach Hause zurück, und Yussuf macht sich auf den Weg, um nach seinem Vater zu suchen.

Regisseur Semih Kaplanoglu wurde in diesem Jahr für seinen letzten Teil der Yusuf-Trilogie bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären geehrt. Mit seiner lyrischen Reise durch die Seele eines Kindes will Kaplanoglu dazu aufrufen, die Natur besser zu schützen.

(Bal - Honig, Türkei, Deutschland 2010, 103 Min., FSK o. A., von Semih Kaplanoglu, mit Bora Altas, Erdal Besikçioglu, Tülin Özen)

www.bal-der-film.de