Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und Umweltminister Norbert Röttgen sind zufrieden mit dem Energiekonzept der Regierung. Für Röttgen handelt es sich um das «energiepolitisch anspruchsvollste Programm, dass es bisher gegeben hat, nicht nur in Deutschland». Das Neun-Punkte-Konzept enthält unter anderem die Verlängerung der Atomlaufzeiten um bis zu 14 Jahre. Außerdem soll in den nächsten 20 Jahren der Ökostrom-Anteil auf 50 Prozent steigen und in 40 Jahren soll er bei 80 Prozent liegen.