Philadelphia/Boston (dpa) - Jürgen Klinsmann ist mit einem Unentschieden in seinen neuen Job als US-Nationalcoach gestartet.

Der ehemalige Fußballbundestrainer, der am 29. Juli die Nachfolge des entlassenen Bob Bradley antrat, kam in Philadelphia mit seinem amerikanischen Team im Freundschaftsspiel gegen Erzrivale Mexiko zu einem 1:1 (0:1).

Oribe Peralta hatte die in der ersten Halbzeit überlegenen Gäste in der 17. Minute verdient in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang bestimmten die US-Boys dann jedoch die Partie und kamen nach 73 Minuten durch den gerade zuvor eingewechselten Robbie Rogers zum verdienten Ausgleich. Anschließend hatten die Amerikaner sogar noch Chancen zum durchaus möglichen Sieg.

Klinsmann zeigte sich hoch zufrieden mit der Leistung seines Teams. «Ich hatte richtig viel Spaß mit dem Trainerstab und den Spielern. Und die Fans sind auch richtig mitgegangen», meinte der 47-Jährige.