Berlin (dpa) - Mit dem Verlesen von Opfer-Biografien hat in der Nacht in Berlin das Gedenken an den Bau der Mauer vor 50 Jahren begonnen. In der Kapelle der Versöhnung auf dem früheren Todesstreifen erinnerten frühere Bürgerrechtler und Angehörige an die Menschen, die bei Fluchtversuchen ums Leben kamen. Am 13. August 1961 hatte auf Befehl der DDR-Führung der Bau der Berliner Mauer begonnen. Zum Gedenken daran werden auf dem früheren Todesstreifen an der Bernauer Straße heute auch Bundespräsident Christian Wulff und Kanzlerin Angela Merkel erwartet.