Berlin (dpa) - Berlin gedenkt heute der Opfer des Mauerbaus der DDR vor 50 Jahren. In den Nachtstunden zum 13. August 1961 begann der Bau der menschenverachtenden Grenze. Zum zentralen Gedenken auf dem früheren Todesstreifen an der Bernauer Straße werden Bundespräsident Christian Wulff und Kanzlerin Angela Merkel erwartet. Durch das DDR-Grenzregime starben mindestens 136 Menschen an der Berliner Mauer. Bundesweit sind die Menschen um 12.00 Uhr zu einer Schweigeminute aufgerufen. In Berlin werden Kirchenglocken läuten sowie Busse und Bahnen für eine Minute stoppen.