Boston (dpa) - Titelverteidiger Martin Kaymer ist bei der US PGA Championship frühzeitig ausgeschieden.

Der Düsseldorfer verpasste beim letzten Majorturnier des Jahres in Johns Creek bei Atlanta/Georgia mit fünf über Par und 145 Schlägen (72+73) auf dem geteilten 76. Rang am Freitag den Cut um einen Schlag. Vor einem Jahr hatte Kaymer noch in Whistling Straits/Wisconsin überraschend triumphiert und als zweiter Deutscher nach Bernhard Langer ein Major gewonnen.

Neben dem Weltranglisten-Dritten verpasste auch Tiger Woods die Schlussrunden am Wochenende. Der viermalige Gewinner der US PGA Championship aus den USA hatte bereits am ersten Tag mit einer 77er Runde auf dem Par 70-Kurs fast alle Chancen auf ein Weiterkommen verspielt. Mit zehn über Par und 150 Schlägen (77+73) landete Woods abgeschlagen auf Rang 116 und scheiterte erstmals bei diesem Turnier am Cut.

In Führung liegen die beiden US-Amerikaner Jason Dufner und Kegan Bradley mit jeweils fünf Schlägen unter Par.