Mexiko-Stadt (dpa) - In der nordmexikanischen Grenzstadt Tijuana haben die Behörden einen 300 Meter langen Tunnel zum Drogenschmuggel unter der Grenze zu den USA gefunden. Nach Angaben des Militärbefehlshabers der Region wurde der Tunnel in der Nähe des Flughafens entdeckt. Zehn Arbeiter wurden festgenommen, die dabei waren, das Bauwerk mit Lampen und einer Klimaanlage auszustatten. Die Arbeiten wurden seit einem Jahr getarnt durch ein Haus, das angeblich dort gebaut wurde, hieß es. Der Tunnel hatte demnach noch keinen Ausgang auf der Seite der USA und war noch nicht in Betrieb.