Hamburg (dpa) - Ein Toter und ein lebensgefährlich Verletzter - das ist die blutige Bilanz einer Schießerei in Hamburg in der Nacht. Laut Polizei kam es in einem Lokal zu einem Streit zwischen mehreren Gästen, der dann auf der Straße eskalierte. Ein 30-Jähriger wurde von einer Kugel getroffen und starb noch am Tatort. Ein 28-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste notoperiert werden. Erkenntnisse zu den Hintergründen der Tat hat die Polizei noch nicht. Ein 31-Jähriger wurde als mutmaßlicher Schütze festgenommen.