Gaddafi angeblich auf der Flucht

Tripolis (dpa) - Die Entscheidungsschlacht um Tripolis hat begonnen. Nach nächtlichen Kämpfen zwischen Aufständischen und Regierungstruppen gab es auch am Tag in mehreren Stadtvierteln heftige Gefechte. Machthaber Gaddafi soll die Hauptstadt angeblich in Richtung algerische Grenze verlassen haben. Eine Bestätigung dafür gibt es aber nicht - weder von den Rebellen noch von algerischer Seite. Bundeskanzlerin Angela Merkel rief Gaddafi im ZDF auf, die Macht schnell abzugeben, um Blutvergießen zu vermeiden.

Erneut Raketen auf Israel

Tel Aviv (dpa) - Israel und militante Palästinenser liefern sich weiter schwere Kämpfe. Die israelische Luftwaffe bombardierte Ziele im Norden des Gazastreifens. Dabei seien ein Erwachsener und ein Kind verletzt worden, teilten die palästinensischen Gesundheitsbehörden mit. Die israelischen Streitkräfte bestätigten den Luftangriff, nannten aber keine Einzelheiten. Zuvor hatten Palästinenser vom Gazastreifen aus erneut 17 Kleinraketen und Granaten auf den Süden Israels abgefeuert.

Norwegen trauert um Opfer von Terroranschlägen

Oslo (dpa) - Norwegen gedenkt in einer offiziellen Trauerfeier der 77 Opfer der Terroranschläge vom 22. Juli. Die Feier in der «Oslo Spektrum» Arena bildet den Abschluss der offiziellen Trauerperiode. Für Ministerpräsident Jens Stoltenberg ist die Zeremonie ein wichtiger Schritt, um das Geschehene zu verarbeiten. Es sei die einzige Gelegenheit, wo alle Trauernden des Landes zusammenkommen. An der Trauerfeier werden auch Mitglieder der nordischen Königshäuser, Überlebende und Vertreter der Rettungskräfte teilnehmen.

Merkel schließt Eurobonds zur Lösung der Schuldenkrise aus