Börnicke (dpa) - Die beiden mutmaßlichen Kinderleichen, die in einem ausgebrannten Auto bei Börnicke (Brandenburg) entdeckt wurden, sollen heute obduziert werden.

Noch sei völlig unklar, was sich in dem Waldstück an der Bundesstraße 273 abgespielt haben könnte, teilte das Polizeipräsidium Potsdam mit. «Es gibt keine neuen Erkenntnisse.»

Polizisten hatten das Fahrzeugwrack mit dänischen Kennzeichen am frühen Freitagmorgen auf einem Forstweg nahe der B 273 entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler handelt es sich bei den zwei Toten um Kinder. Den Hinweis auf ein brennendes Auto gab ein Unbekannter, der mit schweren Brandverletzungen an der nahe gelegenen Autobahn 24 umherirrte. Er wurde in eine Berliner Klinik geflogen und ist derzeit ansprechbar.

Nach Informationen der «Bild»-Zeitung soll der verwirrte Mann der Vater der beiden verbrannten Kinder sein. «Das sind meine beiden zehn und elf Jahre alten Töchter», soll er laut «Bild» zu einem Beamten gesagt haben. Ein Polizeisprecher wollte dies nicht bestätigen.