Moskau (dpa) - Ein Braunbär hat auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka im äußersten Osten Russlands zwei Menschen getötet. Das Raubtier habe den Mann und die Frau angefallen, wie Behörden mitteilten. Jäger machten sich später im angrenzenden Wald auf die Spur des Bären, um ihn zu töten. Es war der erste tödliche Bärenangriff auf der Halbinsel in diesem Jahr. In Russland - vor allem in Sibirien - greifen Bären immer wieder Menschen an. Experten sehen Futtermangel als eine Ursache.