Warschau (dpa) - Die Zahl der Verletzten des Zugunglücks in Polen ist am Abend auf 56 gestiegen. Die Polizei schließt nicht aus, dass unter den Trümmern noch weitere Opfer gefunden werden. Zunächst war von vier Toten und 20 Verletzten die Rede gewesen. Während die Rettungsaktion am Abend andauert, ist die Unglücksursache weiter unklar. Die Bahngleise seien in Ordnung gewesen, sagte ein Sprecher der Bahn. Der mit rund 280 Reisenden besetzte Zug war auf der Fahrt von Warschau nach Kattowitz in der Nähe des zentralpolischen Ortes Piotrkow Trybunalski entgleist.