Paris (dpa) - Dominique Strauss-Kahn muss sich in Frankreich einer Frau stellen, die ihm Vergewaltigung vorwirft. Strauss-Kahn und die Schriftstellerin sollen miteinander konfrontiert und gleichzeitig vernommen werden. Die Autorin führte 2003 ein Interview mit dem ehemaligen Chef des Internationalen Währungsfonds. Dabei soll er über sie hergefallen sein. Strauss-Kahn bestreitet die Vorwürfe.