Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat Jemens Präsident Ali Abdullah Salih aufgefordert, den Weg für einen geordneten Übergang freizumachen. Es sei zu befürchten, dass der Jemen in Chaos und Unregierbarkeit abgleitet, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts. Salih müsse unverzüglich mit allen Parteien die Verhandlungen für einen Neuanfang in Gang bringen. Der umstrittene Präsident war in den Jemen zurückgekehrt. Nachdem er bei einem Bombenanschlag im Juni verletzt worden war, hatte er sich zur medizinischen Behandlung in Saudi-Arabien aufgehalten.