Frankfurt/Main (SID) - Einen Tag vor dem ersten Auftritt bei der Volleyball-Europameisterschaft in Serbien und Italien hat Margareta Kozuch das Kapitänsamt in der Frauen-Nationalmannschaft übernommen. Auf Vorschlag von Bundestrainer Giovanni Guidetti beerbt die 24-Jährige Christiane Fürst als Spielführerin.

"Christiane war ein sehr guter Kapitän des Teams, aber ich hatte den Eindruck, dass sie besser ihre Leistung auf dem Court zeigt, wenn sie sich voll und ganz auf Volleyball konzentrieren kann", begründete Guidetti die Entscheidung.

Fürst sieht sich dadurch entlastet: "Nach meiner Schulterverletzung im letzten Jahr war es nicht einfach, immer wieder an meine Leistungsgrenze zu kommen. Wenn man dann auch noch andere Aufgaben hat, die das Kapitänsamt mit sich bringt, dann ist es noch mal ein Stück schwerer, Bestleistung zu bringen. Deswegen finde ich es gut, dass ich den Fokus jetzt voll und ganz auf Volleyball und meine Leistungen legen kann."

Kozuch freut sich auf die neue Aufgabe. "Ich werde versuchen, in meiner neuen Rolle dem Team das zu geben, was es braucht, ich helfe und unterstütze da, wo ich kann", sagte die Außenangreiferin, die bislang 215 Länderspiele bestritten hat.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) trifft zum Auftakt bei der EM am Samstag (17.00 Uhr) auf die Ukraine. Weitere Gegner in Gruppe A sind Frankreich (Sonntag, 17.00 Uhr) und Serbien (Montag, 20.00 Uhr).