Berlin (dpa) - Borussia Mönchengladbach ist vorläufig an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Der Fast-Absteiger des Vorjahres gewann am 7. Spieltag mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg und verdrängte den FC Bayern München zumindest für drei Stunden von Platz eins.

Mit einem Sieg im Topspiel am Abend gegen Vizemeister Bayer Leverkusen kann der Rekordchampion die alte Rangfolge allerdings wieder herstellen.

Mit dem 2:1 beim FSV Mainz 05 kehrte Titelverteidiger Borussia Dortmund nach drei sieglosen Spielen auf Erfolgskurs zurück. Der FC Schalke 04 bezwang im ersten Spiel nach dem Rückzug von Ralf Rangnick den SC Freiburg mit 4:2. Der VfL Wolfsburg gewann gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 1:0, torlos trennten sich der weiter sieglose Aufsteiger FC Augsburg und Hannover 96.

Viele Chancen, aber lange Zeit keine Tore: Die Borussen-Fans mussten in Mönchengladbach bis zur 77. Minute warten, ehe Filip Daems mit einem Strafstoß der 1:0-Siegtreffer gegen Nürnberg gelang. Javier Pinola soll zuvor Marco Reus gefoult haben. Für den Belgier Daems war es der zehnte verwandelte Elfmeter im zehnten Versuch. Während Gladbach den dritten 1:0-Sieg in Serie feierte, gingen die Franken erstmals seit drei Spielen wieder als Verlierer vom Platz.

Borussia Dortmund besiegte in Mainz den Auswärtsfluch. Durch ein Last-Minute-Tor von Lukasz Piszczek gewann der BVB mit 2:1 an der früheren Wirkungsstätte von Trainer Jürgen Klopp und feierte den ersten Dreier in der Fremde seit sieben Monaten. Mit einem spektakulären Tor im Sitzen hatte Nicolai Müller (33.) die Rheinhessen in Führung gebracht. Ivan Perisic (64.) gelang der Ausgleich für den BVB, dem die Rückkehr von Nationalspieler Mario Götze zum ersehnten Auswärtserfolg verhalf.

Zwei Tage nach dem Schock des Rangnick-Rücktritts fand Schalke 04 mit dem 4:2 gegen Freiburg auf Erfolgskurs zurück. Der von Interimscoach Seppo Eichkorn betreute Pokalsieger steckte den frühen Rückstand durch das sechste Saisontor von Papiss Demba Cissè (2.) weg und schlug durch Treffer von Jefferson Farfan (33.), den zum fünften Mal erfolgreichen Klaas Jan Huntelaar (62.), Lewis Holtby (67.) und Raúl (75.) zurück. Erik Jendrisek (83.) gelang nur noch eine Ergebniskorrektur. Mit 22 Gegentreffern stellt der Sportclub die schwächste Abwehr der Liga.

Mit zehn Spielern fuhr der VfL Wolfsburg gegen Kaiserslautern den dritten Saisonsieg ein. Ashkan Dejagah gelang in der 63. Minute der entscheidende Treffer für das Team von Felix Magath, das wieder Anschluss ans Tabellenmittelfeld fand. Sekunden vor der Halbzeit hatte Wolfsburgs Abwehrspieler Sotirios Kyrgiakos wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.