Kabul (dpa) - Bei einem Überfall in der westafghanischen Provinz Ghor sollen ein deutscher Tourist und sein afghanischer Begleiter getötet worden sein. Der Reisepass des Deutschen sei gefunden worden, sagte der stellvertretende Polizeichef. Zwei unbekannte Bewaffnete hätten das Feuer eröffnet. Der Deutsche soll auf dem Weg nach Bamian gewesen, wo die Taliban 2001 zwei gigantische Buddha-Statuen in die Luft gesprengt hatten. Die Provinz ist eine der wenigen Touristenattraktionen in Afghanistan.