Washington (dpa) - Das Regime von Jemens Präsident Ali Abdullah Salih strebt anscheinend Anfang nächsten Jahres Wahlen an. Am Rande einer Tagung in Washington hieß es von deutschen Diplomaten, die Regierung in Sanaa wolle im Januar 2012 wählen lassen. Vorher hatte sich Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel mit dem jemenitischen Außenminister getroffen. Dabei ging es um die eskalierende Gewalt nach der überraschenden Rückkehr von Präsident Salih.