Barcelona (dpa) - Stierkämpfe gehören in Katalonien der Vergangenheit an. Gut drei Monate vor Inkrafttreten eines Verbots sind in spanischen Region zum letzten Mal Stiere in der Arena getötet worden. Der Torero José Tomás, Spaniens populärster Stierkämpfer, wurde bei der letzten «Fiesta» in Barcelona von fast 20 000 Zuschauern begeistert gefeiert. Katalonien ist nach den Kanarischen Inseln die zweite Region Spaniens, die ein Stierkampf-Verbot verhängt.