100 000 bei Papstmesse in Freiburg

Freiburg (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat die Katholiken in Deutschland zur Umkehr und Erneuerung aufgerufen. In seiner Predigt vor 100 000 Gläubigen in Freiburg mahnte er zugleich Treue zu Rom an. Eindringlich warnte das katholische Kirchenoberhaupt vor «religiöser Routine» in der Kirche. Benedikt genoss seinen letzten Auftritt vor einem so großen Publikum während seiner Deutschlandvisite sichtlich: Vor dem Gottesdienst fuhr er mit dem Papamobil eine große Runde über das gesamte Gelände, winkte und segnete Kinder.

Deutscher Tourist in Afghanistan erschossen

Kabul (dpa) - Wenige Wochen nach dem Mord an zwei deutschen Entwicklungshelfern in Afghanistan ist im Westen des Landes ein deutscher Tourist erschossen worden. Ebenfalls getötet wurde nach Polizeiangaben ein afghanischer Begleiter, zwei weitere Afghanen wurden bei dem Überfall in der Provinz Ghor verletzt. Ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin bestätigte inzwischen den Tod des Deutschen - über dessen Identität wurde aber nichts bekannt. Nach afghanischen Angaben stecken nicht die Taliban hinter dem Verbrechen.

Jeder fünfte Bundeswehr-Freiwillige bricht ab

Berlin (dpa) - Seit dem Start des freiwilligen Wehrdienstes im Juli haben mehr als 20 Prozent der Neulinge die Bundeswehr schon wieder verlassen. Das teilte das Verteidigungsministerium in Berlin mit. Neben privaten Gründen seien andere Jobangebote und andere Vorstellungen vom Dienst in der Bundeswehr ausschlaggebend gewesen. Nach einem Bericht das Magazins «Focus» plant die Bundeswehr ein Attraktivitätsprogramm. Geplant seien etwa bessere Wohnmöglichkeiten für Familien, Kindertageseinrichtungen und Eltern-Kind-Arbeitszimmer.

Euro-Rettungsschirm: Röttgen setzt auf Kanzlermehrheit