Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Daniel Bahr will die gesetzlich Krankenversicherten zu ihrer Bereitschaft zur Organspende befragen lassen. Die Krankenkassen sollen dazu verpflichtet werden, ihre Mitglieder bei der Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte über die Organspende zu informieren. Außerdem sollen sie sie zu einer Erklärung über die Spendenbereitschaft aufzufordern. Das sieht ein Vorschlag des Ministers für das neue Transplantationsgesetz vor. Die Antwort der Versicherten soll in einem Organspendeausweis notiert werden - sie kann positiv, negativ oder unentschlossen ausfallen.