Tokio (dpa) - Erneut eine große Rückruf-Aktion bei Honda: Der japanische Autobauer hat wegen fehlerhafter Fensterhebel weltweit fast eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen.

Betroffen sind nach Firmenangaben von Montag im wesentlichen Modelle des Kleinwagens Fit, die vor allem in Asien verkauft werden. In Europa seien nur 6000 Fahrzeuge betroffen. An der Börse in Tokio brach die Honda-Aktie um fast 5 Prozent ein.

Erst Anfang August hatte Honda wegen eines Software-Problems mit dem Automatik-Getriebe weltweit rund 2,5 Millionen Autos zurückgerufen.