Frankfurt/Main (dpa) - Die Unsicherheit an den Märkten ist zurück: Die unklare Zukunft Griechenlands in der Eurozone hat den deutschen Aktienmarkt zum Wochenauftakt deutlich belastet. Der Dax sackte am Montag gegen Ende der ersten Handelsstunde um 2,53 Prozent auf 5432 Punkte ab.

Das Kursbarometer hatte am Freitag noch das größte Wochenplus seit Mitte Juli 2009 unter Dach und Fach gebracht. Der MDax begab sich mit 1,73 Prozent auf 8757 Punkte auf Talfahrt. Der TecDax büßte 1,82 Prozent auf 694 Punkte ein.

Am Markt wurden gleich mehrere Gründe genannt, die Anleger wieder sehr nervös machten: Vertreter von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) wollen am Montag in einer Telefonkonferenz mit dem griechischen Finanzminister Evangelos Venizelos darüber beraten, ob Griechenland weitere Hilfen aus dem Rettungspaket erhalten kann. Zudem droht die Rating-Agentur Moody's weiterhin mit einer Herabstufung der Kreditwürdigkeit Italiens. Finanzwerte gehörten im Zuge dessen zu den größten Verlierern. Aktien der Deutschen Bank büßten 4,56 Prozent auf 23,955 Euro ein und Commerzbank-Titel verloren 4,30 Prozent.