München (SID) - Sportdirektor Christian Nerlinger hat einer schnellen Vertragsverlängerung mit Superstar Arjen Robben bei Fußball-Rekordmeister Bayern München eine Absage erteilt. "Wir wollen, dass sich diese Mannschaft entwickelt - und da ist Arjen ein wichtiger Baustein. Aber es gibt da derzeit keinen Zeitplan, wir schauen erst einmal auf das Sportliche, da steht ja jetzt einiges an. Vertragsgespräche werden bei uns in der Regel ab Dezember eingeleitet", sagte Nerlinger im Interview mit dem Münchner Merkur (Dienstagausgabe). Robben, der derzeit wegen seiner Schambeinentzündung ausfällt, besitzt noch einen Vertrag bis Juni 2013.

Vor dem ersten Spiel in der Champions-League-Gruppenphase am Mittwoch beim FC Villarreal (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky) dämpfte Nerlinger ein wenig die Euphorie beim Bundesliga-Tabellenführer. "Wir dürfen die letzten Spiele nicht überbewerten. Es ist schön, wie sich der FC Bayern gerade präsentiert. Aber jetzt geht eine neue Phase los. Auf uns kommen nun andere Hausnummern zu. Und unsere Mannschaft ist bereit dafür", sagte Nerlinger.

Ein Sonderlob hat der Sportdirektor für Trainer Jupp Heynckes parat. "Die Chemie Team/Trainer ist hervorragend, weil die Spieler spüren, dass er ein moderater Trainer ist. Zudem verströmt er positive Atmosphäre. Wir sind sehr zufrieden mit ihm, er fühlt sich wohl. Wir haben nicht umsonst keinen Unbekannten zurückgeholt. Der FC Bayern und Jupp Heynckes - das passt einfach", meinte Nerlinger.