São Paulo (SID) - Die brasilianische Trainer-Ikone Luiz Felipe Scolari ist in einen erbitterten Streit mit den eigenen Anhängern geraten. Der Coach des Fußball-Erstligisten SC Palmeiras aus São Paulo machte beleidigende Gesten in Richtung der Anhänger, nachdem diese die Spieler nach dem 1:1 bei Avai FC Florianopolis verhöhnt und mit Münzen beworfen hatten. Nach einem Eigentor von Henrique (5.), traf Luis Francisco Grando Chico (41.) für Palmeiras.

"Der Protest war lächerlich", sagte Scolari, der Brasilien 2002 in Südkorea und Japan durch ein 2:0 im Endspiel in Yokohama gegen Deutschland zum WM-Titel geführt hatte. Der 62-Jährige deutete an, dass der Zwischenfall von Klubverantwortlichen gesteuert worden sei, um ihn zu stürzen. "Geht und findet heraus, wer sie vergangene Woche auf das Trainingsgelände gelassen hat, mit wem sie gesprochen haben und was sie wollten. Das alles war fein abgestimmt", sagte der frühere Trainer des FC Chelsea.

Scolari, der den Tabellenachten Palmeiras seit 2010 trainiert, sah zuvor eine turbulente Partie mit drei Platzverweisen. Bei dem Klub aus São Paulo mussten Barbosa de Souza Rivaldo nach einer Gelb Roten Karte und Ferreira de Souza Gerley nach einer Roten Karte vorzeitig unter die Dusche. Beim Tabellenvorletzten flog Luiz Rafael Coelho vom Platz.