Hamburg (dpa) - Ein Taxifahrer hat in Hamburg eine Frau in den Kofferraum gesperrt - und ist mit ihr stundenlang durch die Gegend gefahren. Erst nach sechs Stunden konnte das Opfer vor der Wohnung des Fahrers im rund 20 Kilometer entfernten Hasloh (Kreis Pinneberg) befreit werden.

Das berichtete die Polizei am Montag. Die 32-Jährige war traumatisiert und hatte Blutergüsse am ganzen Körper. Dem Angriff soll ein Streit um den Fahrpreis vorangegangen sein. Wenige Stunden vor der Entführung soll der Fahrer versucht haben, eine andere Frau in seine Gewalt zu bringen. Der 24-Jährigen gelang die Flucht, als das Taxi an einer roten Ampel hielt.

Der 57-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen schwerer Freiheitsberaubung und Körperverletzung, wie Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers sagte. Vor dem Haftrichter legte der Beschuldigte ein Geständnis ab. Zum Motiv konnte Möllers zunächst keine Angaben machen.

Die 32-Jährige hatte am frühen Sonntagmorgen ein Taxi von der Reeperbahn nach Hause nehmen wollen. Der Fahrer steuerte aber nicht die angegebene Richtung an, sondern fuhr Richtung Norden. «Sie sprach den 57-Jährigen darauf an und wurde von ihm beschimpft und beleidigt», berichtete eine Polizeisprecherin. Plötzlich stoppte der Fahrer, riss die Tür auf und zerrte die zierliche Frau aus dem Wagen. Er versetzte ihr einen Faustschlag ins Gesicht, sperrte sie in den Kofferraum des Taxis - und fuhr weiter.

Das Opfer alarmierte per Handy die Polizei. Die Beamten leiteten eine Großfahndung ein. Erst am Sonntagmittag - rund sechs Stunden nach der Entführung - konnte die Frau befreit werden. Zeugen hatten aus dem Kofferraum des Taxis, das inzwischen vor der Wohnung des Fahrers in Hasloh stand, Hilfeschreie gehört. Die 32-Jährige kam in ein Krankenhaus, der betrunkene Fahrer wurde festgenommen. Der geschiedene Mann wohnt bei seinen Eltern.

Bei den Ermittlungen kam heraus, dass der 57-Jährige wenige Stunden vor der Entführung versucht hatte, eine andere junge Frau zu kidnappen. Die 24-Jährige war ebenfalls an der Reeperbahn in das Taxi des Mannes gestiegen, um sich in den Stadtteil Eilbek bringen zu lassen. Als sie bemerkte, dass der Fahrer die falsche Richtung einschlug, beschwerte sie sich. Er fuhr jedoch unbeirrt weiter nach Norden. An einer roten Ampel sprang die junge Frau dann aus dem Wagen.

Der Taxifahrer war ohne Führerschein unterwegs - wegen Trunkenheit am Steuer hatte die Polizei ihm die Fahrerlaubnis bereits Anfang August abgenommen. Außer dieser Alkoholfahrt habe sich der Mann zuvor nichts zuschulden kommen lassen, hieß es bei der Polizei.