Berlin (dpa) - Die Zeitungsverleger haben die neue Mediathek-App des ZDF begrüßt. Mit dieser Anwendung können Sendungen und Filme des ZDF einfach auf Smartphones und Tablet-Computern abgespielt werden.

«Wenn nach diesem Modell künftig alle öffentlich-rechtlichen Angebote auf Tablets und Smartphones gestaltet werden, dann ist der Konflikt zwischen Verlagen und den Rundfunksendern gelöst», sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dietmar Wolff, am Montag in Berlin. Die ZDF-App sei ein gutes Beispiel dafür, wie die Beiträge von TV-Anstalten ohne längere Texte auf neue digitale Endgeräte gebracht werden können.

Im Juni hatten die Verleger eine Wettbewerbsklage gegen die «Tagesschau»-App der ARD eingereicht. Dieses gebührenfinanzierte Angebot ist den Verlegern zu textlastig, es mache den Verlagen somit Konkurrenz auf ihrem ureigenen Geschäftsfeld. Wolff appellierte in diesem Zusammenhang an die ARD: «Weg mit den textdominanten presseähnlichen Produkten, stattdessen Bewegtbildangebote mit einigen knappen Textzeilen. So sollte auch die Tageschau für Tablets und Smartphones produziert werden.»

BDZV-Mitteilung