New York (dpa) - Novak Djokovic hat erstmals die US Open gewonnen. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien besiegte in einem hochklassigen Endspiel in New York nach 4:09 Stunden den spanischen Titelverteidiger Rafael Nadal mit 6:2, 6:4, 6:7 (3:7), 6:1.

Im Vorjahr hatte Djokovic das Finale des vierten und letzten Grand Slam-Turniers des Jahres gegen den Linkshänder von der Urlaubsinsel Mallorca noch in vier Sätzen verloren.

Der 24-jährige Branchenprimus aus Belgrad sicherte sich mit seinem sechsten Sieg des Jahres gegen Nadal ein Preisgeld von 1,8 Millionen Dollar. Djokovic hatte in diesem Jahr bereits die Australien Open und Wimbledon gewonnen und sich dabei im Finale von London ebenfalls gegen Nadal durchgesetzt.