Berlin (dpa) - Die SPD hat die Berlin-Wahl trotz Einbußen klar gewonnen. Der bisherige Regierungschef Klaus Wowereit kann zwischen den Grünen und der CDU als neuem Koalitionspartner wählen. Neue Kraft im Parlament ist die Piratenpartei. Die FDP ist nicht mehr vertreten. Die Mehrheit für SPD und Grüne wäre jedoch knapp. Nach dem vorläufigen Endergebnis erhält die SPD 48 Sitze, die Grünen 30. Gemeinsam hätten sie einen Sitz mehr als die absolute Mehrheit von 77 Sitzen. In einer Koalition mit der CDU, die 39 Sitze erhält, hätte Wowereit eine komfortablere Mehrheit.