Chillan (SID) - Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hat ihre Knöchelverletzung auskuriert. Beim Speedtrainingslager in Chillán/Chile hatte sich Höfl-Riesch einem Belastungstest unterzogen, den sie schmerzfrei bestand. Auf der ruppigen Piste in den chilenischen Anden fehle der Garmisch-Partenkirchenerin derzeit allerdings noch das Vertrauen in die langen Abfahrtsski, sagte ihr Ehemann und Manager Marcus Höfl.

Höfl-Riesch, die in der vergangenen Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hatte, hatte sich beim Slalom-Training in Neuseeland am Knöchel verletzt und musste mit einigen Prellungen zwei Wochen kürzer treten. Die Weltcup-Saison startet am 22. Oktober traditionell mit dem Riesenslalom auf dem Rettenbachgletscher im österreichischen Sölden.