Berlin (dpa) - Nach der brutalen Prügelattacke auf dem Berliner S-Bahnhof Schöneweide ist die Polizei den Tätern auf der Spur. Zeugen der Tat hätten weitere Hinweise zu den beiden Männern gegeben, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Die Fahnder seien «sehr zuversichtlich», die flüchtigen Täter dingfest machen zu können. Die zwei Unbekannten hatten am Samstagmorgen auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs einem 22-Jährigen mit Tritten regelrecht das Gesicht zertrümmert. «Jochbein und Nase sind gebrochen, das Kinn ist angebrochen - er muss noch fünf Tage im Krankenhaus bleiben», sagte der Polizeisprecher.

Ein heftiger Streit hatte zu dem Gewaltexzess geführt. Ob Alkohol im Spiel war, ist unklar. Weitere Einzelheiten wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen.