London (dpa) - «All You Need Is Love» - was Paul McCartney tausendfach gesungen hat, scheint tatsächlich eine Art Lebensüberzeugung zu sein. Lange alleine hat es der mittlerweile 69-Jährige jedenfalls nie ausgehalten, seine Single-Phasen sind überschaubar.

Dass er sich allerdings wirklich noch einmal trauen würde zu heiraten, hatte nach dem Rosenkrieg mit seiner zweiten Frau Heather Mills (43) kaum jemand erwartet. Nun ist es doch soweit. Zum dritten Mal bricht Paul die Herzen seiner Verehrerinnen und bindet sich wieder fest. Im Mai war Verlobung mit der Amerikanerin Nancy Shevell, am Sonntag war die Hochzeit dran.

Diesmal scheinen die Erfolgschancen gut zu stehen. Vieles erinnert an seine erste Ehe mit Linda - und die war legendär glücklich.

Da wäre erst einmal das wichtige Thema Geld. Pauls neue Liebe Nancy Shevell braucht seins jedenfalls nicht. Die 51-Jährige ist selber reiche Erbin und erfolgreiche Geschäftsfrau. Ein Kampf um die Millionen bei möglicher Scheidung scheint daher unwahrscheinlich. Wie sieht es mit Prüfen vor dem ewigem Binden aus? Paul ist seit rund vier Jahren mir der US-Amerikanerin zusammen, bei Heather ist es mit dem Heiratsantrag etwas schneller gegangen. Beim Thema Alter zeigt der Sir scheinbar ebenfalls Reife, denn Shevell ist immerhin nur fast 20 Jahre jünger als er. Bei Mills war der Unterschied um nochmals fast zehn Jahre größer.

Paul besinnt sich offenbar auf die Vergangenheit. 1969 hatte er Linda im selben Standesamt im Londoner Stadtteil Marylebone geheiratet, in dem er auch das Aufgebot mit Nancy einreichte. Linda war Pauls große Liebe, die beiden waren bis zu Lindas Krebstod 1998 zusammen. Statt einer ausufernden Hochzeitsparty feierten sie im kleinsten Kreis. Paul soll nach dem Jawort sogar zurück ins Studio gegangen sein, um weiterzuarbeiten. Auch wird berichtet, er habe vor lauter Arbeitsstress vergessen, den Ring zu kaufen, und musste am Abend zuvor einen Juwelier überreden, die Tür für ihn zu öffnen.

Linda und Nancy haben einiges gemeinsam. Beide stammen aus wohlhabenden US-Unternehmerfamilien von der Ostküste. Beide waren vor der Ehe mit Paul bereits einmal mit anderen Partnern verheiratet. Auch diesmal soll die Hochzeit bescheiden ablaufen. Nur 30 Gäste sollten im Standesamt dabei sein, darunter Pauls fünf Kinder.

Details der Hochzeitsfeier waren offiziell nicht bekannt, Beobachtungen und Gerüchte der stets gut informierten britischen Presse lassen sich aber so zusammenfassen: Im Garten von Pauls Haus im nahen Stadtteil St John's Wood wurde ein Zelt aufgebaut, 192 Stühle wurden gezählt. Mehrere mit Champagner gefüllte Kühlschränke wurden gesichtet, außerdem pastellfarbene Blumendekoration mit Rosen. Pauls Tochter, Modedesignerin Stella McCartney, soll sowohl Nancys Kleid entworfen, als auch ein vegetarisches, mit Bioprodukten gekochtes Dreigängemenü zusammengestellt haben. Angeblich wollte Paul während der Feier auch selbst spielen und singen.