München (SID) - Slalom-Weltmeisterin Marlies Schild aus Österreich wird auf einen Start beim Weltcup-Auftakt in Sölden am 22. Oktober verzichten. "Den Kampf mit dem Hang am Rettenbachgletscher will ich noch nicht aufnehmen. Ich fühle mich einfach noch nicht bereit dazu", sagte die 30 Jahre alte Salzburgerin. Schild hatte sich vor drei Jahren beim Riesenslalomtraining zur traditionellen Saison-Ouvertüre auf dem Rettenbachferner schwerwiegende Verletzungen im linken Bein zugezogen, die sie die komplette Saison kosteten.

"Um wirklich schnell zu sein, muss der Kopf frei sein. Das ist er auf diesem Hang noch nicht", ergänzte Schild, die beim zweiten Riesenslalom der Saison in Aspen im US-Bundesstaat Colorado am 26. November antreten möchte. "Dort kann ich befreit und mit Spaß an die Sache gehen."

Schild hatte in der vergangenen Saison sechs von neun Slaloms im Weltcup gewonnen und Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch die kleine Kristallkugel der besten Torläuferin entrissen. Auch bei der WM in Garmisch-Partenkirchen krönte sie sich zur Nachfolgerin der Weltmeisterin aus der Marktgemeinde.