Los Angeles (dpa) - Ist es das verflixte siebte Jahr für Demi Moore und Ashton Kutcher? Die Schlagzeilen und Gerüchte um angeblichen Ehebruch und eisige Funkstille zwischen dem 33-jährigen Schauspieler und seiner 15 Jahre älteren Kollegin und Ehefrau reißen nicht ab.

Das Magazin «Us Weekly» machte am Freitag auf seinem Titelblatt mit der Story «Meine Affäre mit Ashton» auf.

Die 22-jährige Kalifornierin Sara Leal packt in dem amerikanischen Promi-Blatt über eine angeblich heiße Party- und Liebesnacht mit Kutcher aus. Die soll sich in einem Hotel in San Diego am 25. September abgespielt haben, ausgerechnet am sechsten Hochzeitstag von Kutcher und Moore. Zumindest räumlich sollen die Eheleute auf Distanz gegangen sein; Moore (48) befand sich zu Dreharbeiten in New York.

Leal schwärmte auch dem britischen Blatt «The Sun» von ihrem angeblich wilden Vergnügen mit Kutcher im Whirlpool und im Bett vor. «Us Weekly» sagte sie, dass der Schauspieler ihr erzählt habe, er sei von seiner Frau bereits getrennt. «Hätte ich gewusst, dass er glücklich verheiratet ist, dann wäre das alles nicht passiert», entschuldigte sich die Blondine in einem Fernsehinterview.

Während Leal bereitwillig schlüpfrige Details ausplappert, hüllt sich die andere Seite in Schweigen. Die Sprecher von Kutcher und Moore kommentieren nicht. Eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa blieb bisher ohne Antwort. Funkstille auch bei den sonst twitterfreudigen Eheleuten. Gewöhnlich plaudert das Paar mit den Twitter-Kürzeln «aplusk» (Kutcher) und «mrskutcher» (Moore) vor aller Welt ganz unbefangen und teilweise intim miteinander. Damit ist seit Wochen Schluss.

Lediglich einen zaghaften Glückwunsch zu Moores Regiedebüt mit dem Fernsehfilm «Five» schickte Kutcher kürzlich via Twitter seiner Frau zu. «Viel Glück heute Abend! Du solltest stolz auf dich sein», schrieb er am Dienstag (11. Oktober). Zusammen mit Jennifer Aniston, und Alicia Keys hatte Moore einen Kurzfilm zur Aufklärung über Brustkrebs gedreht, der im US-Fernsehen Premiere feierte.

Die Schauspielerin hatte ihrer Twitter-Gefolgschaft kurz vor ihrem sechsten Hochzeitstag eine kryptische Botschaft vorgesetzt. Am 23. September zitierte sie eine Weisheit des griechischen Philosophen Epiktet: «Wenn dich der Fehler eines anderen schwer verletzt, dann wende dich dir selbst zu und schaue dir dein eigenes Versagen an. Dann wirst du deinen Zorn vergessen».