Berlin (dpa) - Der Chef der Piratenpartei, Sebastian Nerz, hat die frühere NPD-Mitgliedschaft einiger Parteifreunde als «Jugendsünde» bezeichnet. Nerz räumte in der «Welt» ein, dass mehrere Mitglieder der Piraten früher bei der rechtsextremen Partei waren. In den vergangenen Tagen waren Fälle aus zwei Landesverbänden der Piratenpartei bekanntgeworden.