Bangkok (dpa) - Vor der erwarteten großen Flutwelle in Bangkok wollen die Behörden die Bevölkerung der thailändischen Hauptstadt beruhigen. Die Stadt werde am Wochenende nicht stark überflutet, sagte Justizminister Pracha Promnok berichtet die Tageszeitung «Bangkok Post».

Die Situation sei unter Kontrolle, die Hochwasserdämme seien höher als die vorausgesagten Fluten.

Am Donnerstag hatten die Behörden in Thailands Hauptstadt Fehlalarm ausgelöst, wie die «Bangkok Post» schrieb. Nachdem die Menschen aufgerufen worden waren, ihre Häuser wegen drohender Überschwemmungen zu verlassen, folgte später eine Entwarnung.

In den starken Monsun-Regenfällen und Wassermassen sind in Thailand bislang mindestens 281 Menschen ums Leben gekommen. Auch Thailands Nachbarländer Kambodscha, Laos und Vietnam sind von den schweren Unwettern betroffen.

Artikel «Bangkok Post»