Caracas (dpa) - Der an Krebs erkrankte venezolanische Staatschef Hugo Chávez ist zur medizinischen Behandlung nach Kuba geflogen.

In Havanna werde er sich einer kompletten Untersuchung unterziehen, um zu bestätigen, dass keine Krebszellen mehr vorhanden seien, sagte der 57-Jährige am Sonntagabend (Ortszeit) vor seinem Abflug in Caracas. Er hoffe, dass er Mitte der Woche mit guten Nachrichten wieder in Venezuela sei.

Dem seit 1999 amtierenden Chávez war im Juni auf Kuba ein Tumor entfernt worden. Anschließend hatte er sich drei Chemotherapien auf Kuba und einer in Caracas unterzogen. Über die konkrete Art der Krebserkrankung wurden bislang keine Details mitgeteilt. Chávez will 2012 erneut bei Präsidentschaftswahlen in Venezuela antreten.

Staatl. Nachrichtenagentur Agencia Venezolana de Noticias