Rom (dpa) - Stundenlange Gewitter haben in Rom für Verkehrschaos und Überschwemmungen gesorgt. In der Hauptstadt standen nach Berichten italienischer Medien am Morgen mehrere Teile unter Wasser. Vor der Kirche Santa Maria in Cosmedin - berühmt für den antiken Kanaldeckel der «Bocca della Verità» - blieben Autos im Wasser stecken. Mehrere U-Bahn-Stationen mussten wegen Überschwemmungen gesperrt werden. Die Bewohner wurden aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben. Auch Bürgersteige standen teilweise mehrere Zentimeter hoch unter Wasser. Einige Schulen blieben geschlossen.