Berlin/Karlsruhe (dpa) - Seit dem Wochenende wird angesichts der Morde mutmaßlicher Neonazis an mindestens zehn Menschen offen von Rechtsterrorismus gesprochen. Die Taten des Trios aus Thüringen werfen viele Fragen auf - vor allem an den Verfassungsschutz.

Mitteilung zur Festnahme

Mitteilung zur Übernahme der Ermittlungen