Brüssel (dpa) - Im erbitterten Streit um die milliardenschweren Ausgaben der EU im kommenden Jahr suchen die Regierungen der EU-Staaten und das Europaparlament wieder nach einer Einigung. Die EU-Mitgliedsstaaten wollen die Ausgaben im Haushalt 2012 auf rund 129 Milliarden Euro begrenzen. Die Volksvertreter verlangen hingegen Ausgaben von 133 Milliarden Euro. Einigen sich Rat und Parlament nicht bis zum kommenden Montag, muss die EU-Kommission einen neuen Budgetvorschlag machen. Im Dezember soll der neue Haushalt verabschiedet werden.