Berlin (dpa) - SPD und Grüne halten die Vorschläge von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Nicholas Sarkozy zur Bekämpfung der Eurokrise für unzureichend. SPD-Fraktionsvize Axel Schäfer sagte, keine der geplanten Maßnahmen trage zur unmittelbaren Krisenbewältigung bei. Jede Vertragsänderung könnte in frühestens einem Jahr in Kraft treten. Grünen-Vorsitzende Claudia Roth erklärte, der Plan von Merkel und Sarkozy reiche bei weitem nicht aus, um die Eurokrise wirkungsvoll zu bekämpfen.