Frankfurt/Main (dpa) - Der iranische Außenminister Ali Akbar Salehi will sich bei seinem britischen Kollegen William Hague nicht für den Angriff auf die britische Botschaft in Teheran entschuldigen. Er habe sein Bedauern schon ausgedrückt, sagte Salehi der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Er und Hague hatten an der Bonner Afghanistankonferenz teilgenommen. Den Briten gab Salehi eine Mitschuld an dem Vorfall. Großbritannien habe sich katholischer gegeben als der Papst, sagte er mit Blick auf die von London verhängten Finanzsanktionen gegen sein Land.