Barcelona (SID) - Der spanische Welt- und Europameister David Villa vom Champions-League-Sieger FC Barcelona hat rechtzeitig zum Weihnachtsfest das Krankenhaus verlassen. Fünf Tage nach seiner Operation am gebrochenen linken Schienbein humpelte der 30-Jährige an Heiligabend auf Krücken aus dem Hospital Quirón in Barcelona.

Villa, Rekordschütze der spanischen Nationalmannschaft, hatte sich die Verletzung im Halbfinale der Klub-WM zwischen Barça und Al-Sadd (4:0) zugezogen. Der Asturier muss mit einer fünfmonatigen Pause rechnen, hofft aber noch auf einen Einsatz bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli 2012).