Rom (SID) - Formel-1-Pilot Robert Kubica ist am rechten Knöchel operiert worden, nachdem er Anfang der Woche im italienischen Pietrasanta auf eisglatter Straße gestürzt war und sich am Bein verletzt hatte. Im Krankenhaus der norditalienischen Stadt Mantua wurde Kubica zwei Stunden operiert, berichtete die Gazzetta dello Sport. Er wird bis Dienstag im Spital bleiben müssen. "Jetzt braucht er nur Ruhe", sagte Kubicas Manager Daniele Morelli.

Der 27-Jährige Kubica hatte beim Unfall als Rallye-Gaststarter im vergangenen Jahr schwere Arm- und Beinverletzungen erlitten. Er musste zwei Monate im Krankenhaus bleiben und wurde mehrmals operiert. Der ehemalige Renault-Pilot hat kein Cockpit für die neue Saison, hofft aber weiterhin auf eine Rückkehr in die Formel 1. Wegen der Folgen seines Unfalls war Kubica schon vor dem Sturz noch weit von einer völligen Genesung entfernt gewesen.