Königssee (SID) - Bobpilot Manuel Machata (Potsdam) hat erstmals in diesem Winter im kleinen Schlitten einen Podestplatz erreicht. Der Shootingstar der vergangenen Saison belegte beim Heim-Weltcup in Königssee im Zweier-Wettbewerb mit Anschieber Andreas Bredau den dritten Rang (+0,42) hinter dem Schweizer Sieger Beat Hefti und dem Kanadier Lyndon Rush (+0,30). Bis dahin war Rang sieben im französischen La Plagne das beste Zweier-Saisonergebnis des Vierer-Weltmeisters Machata gewesen.

Im ersten Rennen ohne Europameister Thomas Florschütz (Riesa), der wegen eines Wadenbeinbruchs möglicherweise für den Rest der Saison ausfällt, blieb Maximilian Arndt dagegen hinter den Erwartungen zurück. Der Vierer-Europameister belegte trotz der Unterstützung von Florschütz' Top-Anschieber Kevin Kuske nur den sechsten Rang (+0,58). Der deutsche Vizemeister Benjamin Schmid, der auf seiner Heimbahn den Startplatz von Florschütz bekam, wurde bei seinem Weltcupdebüt Siebter (+0,63).