Malabo (SID) - Chelsea-Superstar Didier Drogba hat der Elfenbeinküste den Auftaktsieg im Afrika-Cup in Äquatorialguinea und Gabun gesichert. Die Ivorer schlugen im ersten Spiel der Gruppe B den Sudan mit 1:0. Drogba erzielte in der 39. Minute das Tor des Tages für den Titelträger von 1992.

Platz eins in der Gruppe sicherte sich am Abend Angola mit einem 2:1 (0:0) gegen Burkina Faso. Mateus (48.) hatte die Angolaner kurz nach dem Seitenwechsel in Führung gebracht, bevor Alain Traoré (58.) mit einem 25-m-Freistoß ausglich. Den Siegtreffer für die Angolaner, bei denen in der Schlussphase José Vunguidica vom Drittligisten Preußen Münster eingewechselt wurde, erzielte Manucho (68.).

Am ersten Tag des Afrika-Cups hatte Co-Gastgeber Äquatorialguinea das westafrikanische Land mit einem 1:0-Erfolg gegen Libyen in einen Ausnahmezustand versetzt.