Helsinki (dpa) - Die Entscheidung über Finnlands nächsten Präsidenten fällt in zwei Wochen bei einer Stichwahl zwischen dem Konservativen Sauli Niinistö und dem Grünen Pekka Haavisto. In der ersten Runde siegte der 63-jährige Niinistö mit 37 Prozent wie erwartet klar, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Für den zehn Jahre jüngeren Ex-Umweltminister Haavisto stimmten 18,8 Prozent. Die bisherige Präsidentin Tarja Halonen von den Sozialdemokraten konnte nach zwei Amtszeiten nicht noch einmal kandidieren.